NothingNotrufe24.de - Aufzugsnotrufzentrale für den deutschsprachigen Raum

®

24 Stunden Aufzugsdienstleistungs - und Haustechnik-Zentrale
Mit Sicherheit immer für Sie da!





phone +49 (0)33701 3694-0
Aufzugswärter

Kontaktdaten

TES Steuerungstechnik
Thomas Elfert
Birkenhainer Ring 10 in 14979 Birkenhain
033701 / 3694 - 0 033701 / 3694 - 222

Aktuelles

  • 20.07.2017
    Online-Datenbogen und Notfallplan

    Ab sofort steht unseren Kunden ein Online ausfüllbarer Datenbogen zur Verfügung. Dieser ist NACH dem Einloggen in ihren Account im INFO-Menu unter ANLAGE ANLEGEN...
    >>> weitere Informationen

  • 27.06.2017
    Trauer um Freund und Partner

    Am Samstag den 24.06.2017 ist unser Freund und langjähriger Partner Andreas Dressler an einem Herzversagen verstorben! Andreas Dressler war Führungskraft der...
    >>> weitere Informationen

  • 16.05.2017
    Media-Gateways (NGN)

    Heute am 16.05.2017 haben wir die beiden Media-Gateways montiert die uns die Anbindung an das NGN-Netz mit unkomprimiertem Codec G.711 ermöglichen werden. Vorerst sind...
    >>> weitere Informationen









Partner


Leitronic
Schneider Steuerungstechnik GmbH
TELEDIF
SafeLine

Aufzugswärter

...unsere Kompetenz !

Eine weitere unserer Dienstleistungen ist die Überwachung, Archivierung, Verarbeitung, Auswertung und Weiterleitung von Aufzugswärtermeldungen für unsere Kunden.

Jeder Betreiber einer Aufzugsanlage hat die zwingende Verpflichtung die Aufzugsanlage mindestens einmal wöchentlich auf Sicherheitsmängel wie z.B. Unbündigkeiten in den Etagen (Stufenbildung), die einwandfreie Funktion der Notrufeinrichtung, sicherheitsrelevante Beschädigungen in der Kabine, so wie die korrekte Verriegelung der Schachttüren zu prüfen und diese zu dokumentieren. Dies ist Haftungsrelevant für jeden Betreiber einer Aufzugsanlage!

Es gibt jedoch zwei Möglichkeiten diese Haftung auszulagern. Zum Beispiel durch Beauftragung eines Dienstleisters der wöchentlich die Anlagen kontrolliert und diese Kontrolle schriftlich an der Anlage dokumentiert oder die Ausrüstung der Aufzugsanlage mit einem elektronischen Aufzugswärter. Dies ist zwar in der Anschaffung erstmal teuer, jedoch werden die wiederkehrenden Kosten, abgesehen von den monatlichen Kosten der Aufschaltung auf die Überwachungszentrale, in Richtung 0 gesenkt. Der Einbau eines elektronischen Aufzugswärters erfordert in der Regel einige aufwändige Änderungen an den Steuerungen und den Aufbau verschiedenster Sensoren zur Überwachung von Zonen und Türstelllungen. Dies erklärt auch die relativ hohen Anschaffungskosten!

Der Einsatz eines elektronischen Aufzugswärters ermöglicht es dem Betreiber die Kontrolle durch den menschlichen Aufzugswärter, in Abhängigkeit der eingesetzten Schachttüren (Dreh- oder Teleskoptüren), auf 8 Wochen oder 15000 Fahrten bzw. 16 Wochen oder 30000 Fahrten (je nach dem was zuerst erreicht wurde) zu strecken. Es wird also möglich die Wartung der Anlagen auf 2-monatlich oder sogar 4-monatlich umzustellen und die Aufzugswärterprüfung vom Wartungsmonteur im Rahmen der Wartung durchführen zu lassen. In der Folge bedeutet die Streckung des Wartungszyklus eine Einsparung der Kosten und somit eine schnellere Amortisierung des elektronischen Aufzugswärters!

Derzeit unterstützen wir die elektronischen Aufzugswärter der Hersteller MS-AG (DIGIFON 410x), NEWLIFT (LMS24/7), REKOBA (AWM), BEHNKE (AWE), BASE (BA / AWM - Universell einsetzbar), SafeLine (DL-Karte (Monitoring) / SL-LiftSafe (Aufzugswärter)) und die DFÜ der Firma Schneider Steuerungstechnik GmbH. Das LMS von NEW LIFT ist mit NEW LIFT Steuerungen und auch an Fremdsteuerungen einsetzbar. Das AWE von Behnke ist universell an allen Steuerungen einsetzbar, setzt aber den Einsatz eines BNOS-Notrufsystemes voraus, da dies als Übertragungsweg genutzt wird. Das REKOBA AWM ist universell an allen Steuerungen einsetzbar, verlangt aber, ebenso wie BEHNKE und SafeLine, den Einsatz eines Herstellereigenen Notrufsystemes zur Übertragung der Daten an die Überwachungszentrale. Alle diese Aufzugswärter werden von uns gegen monatlichen Aufpreis überwacht wodurch gefährliche Zustände erkannt und dauerhaft dokumentiert werden können. Bei Erkennen eines gefährlichen Zustandes an den Aufzugsanlagen können diese per Fernabschaltung stillgelegt werden und sofortige Maßnahmen eingeleitet werden.

 

Für Fragen zu den elektronischen Aufzugswärtern stehen wir Ihnen gern zur Verfügung!